Die Trickfilm-Macher*innen: Wir drehen einen "Stop-Motion-Film"
Kunst & Kultur : Film & Fotografie

Die meisten Trickfilme entstehen heute am Computer. Doch einige Filme wie "Wallace & Gromit" oder "Shaun das Schaf" nutzen eine andere, sehr spannende Technik. Bei diesen sogenannten "Stop-Motion-Filmen" wird jedes Bild einzeln "gebastelt".

Das hört sich einfach an, ist aber in der Umsetzung nicht ganz ohne, denn erst ab zwölf Bildern pro Sekunde macht unser Gehirn aus Einzelbildern einen Film. Da ist also ziemlich viel Kleinarbeit zu leisten, um alle Szenen "in den Kasten" zu bekommen. In diesem Kurs erfahrt Ihr, wie Ihr mit einfachen Mitteln eine Idee in einen Film umsetzt. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Stop-Motion-Filme starten wir mit den Grundlagen der Filmtechnik, die Ihr in praktischen Übungen umsetzt. Falls Ihr ein Smartphone besitzt, bringt es gerne dafür mit. Aber natürlich könnt Ihr auch ohne eigenes Mobiltelefon mitmachen. Dann geht es um die Durchführung Eures Filmprojektes von Eurer eigenen Idee und der Anfertigung des sogenannten "Story-Boards" über den Drehplan und die eigentlichen Aufnahmen bis hin zur Nachbearbeitung mit Schnitt und Vertonung. Abschließend veranstalten wir als Höhepunkt noch ein kleines Filmfestival. Wir sind schon sehr gespannt auf Eure Premieren-Vorführungen!

Information

11 - 14 Jahre | Kurse auf dem Campus | Kursgebühr: 10,00 €



  • freie Kursplätze
  • Warteliste
  • Kursbewerbung nicht möglich
Wintersemester
  • Kursbewerbung nicht möglich
Beginn23.11.2022 | Mittwoch | 16:30-18:00 Uhr
Kursbewerbung aktuell leider nicht möglich

Kurs IDO4C-00842B
Kursdauer8 Termine
Termine23.11.2022,   30.11.2022,   07.12.2022,   14.12.2022,   21.12.2022,   11.01.2023,   18.01.2023,   25.01.2023