Pharmaforschung: Von der Pflanze zum Medikament
Chemie

Wusstet Ihr, dass man aus Weidenrinde ein Medikament gegen Kopfschmerzen herstellen kann? Es gibt auch viele andere Pflanzen, die heilsame Stoffe enthalten. Aber der Weg von der Entdeckung eines Wirkstoffs in der Natur bis hin zum fertigen Arzneimittel ist manchmal weit.

Oft ist es gar nicht einfach, die Substanzen für den Menschen nutzbar zu machen. Da geht es beispielsweise um Verträglichkeit und Nebenwirkungen. In diesem Kurs erfahrt Ihr, wie Forscher*innen aus dem Bereich der Pharmazietechnik vorgehen, um sichere, wirkungsvolle Medikamente zu entwickeln. Gemeinsam werden wir ein Arzneimittel - die Acetylsalicylsäure - selbst herstellen und zu Tabletten verarbeiten. Wir finden auch heraus, welche Voraussetzungen Medikamente erfüllen müssen, um wirken zu können. Außerdem erfahrt Ihr, wie sich Bakterien und Viren unterscheiden und warum Antibiotika gegen Viren nicht helfen. Euch erwarten spannende Einblicke in die Pharmaforschung, die sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen muss, wie die Corona-Pandemie ja deutlich gezeigt hat.

Dieser Kurs wird in Kooperation mit der Bayer AG angeboten.

Information

ab 14 Jahre | Kurse auf dem Campus | Kursgebühr: 5,00 €



  • freie Kursplätze
  • Warteliste
  • Kursbewerbung nicht möglich
G
Sommerferien
  • freie Kursplätze
Beginn29.07.2024 | Montag | 09:30-11:00 Uhr

Kurs IDQ3D-01610A
Kursdauer4 Termine
Termine29.07.2024,   30.07.2024,   31.07.2024,   01.08.2024